vereinbarkeit best practices

Alumni-Talk: Im Gespräch mit Stephanie Rodenberg

Stephanie Rodenberg ist Vereinbarkeitsmanagerin seit 2022 und hat den Lehrgang in ihrer Rolle als Referentin für den Bereich HR Governance damals auch für ihren Arbeitgeber gemacht. Sie hat sich intern mittlerweile weiterentwickelt und wurde nach dem Lehrgangsabschluss zur HR-Referentin für Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben bei der Melitta Group ernannt.

Stephanie: Schön, hier zu sein!

smart worq: Mit welchen Erwartungen bist du damals in den Lehrgang gestartet? Was war dein berufliches Setup zu dem Zeitpunkt?

Stephanie: Ich war im Bereich HR-Governance und  in der Corona-Taskforce unterwegs. Und dann natürlich ganz viele Themen rund um die Mitarbeitenden in unserem Unternehmen hatte.

Wir haben ein Elterncafé errichtet, in dem wir gefragt haben, wie geht es euch zur Corona-Zeit? Auf einmal hatten wir ganz viele neue Eindrücke und Needs, die innerhalb und außerhalb des Unternehmens stattgefunden haben. Wir sind dann darauf aufmerksam geworden, dass wir zwar bereits in die richtige Richtung gehen, wir aber mehr auf die Mitarbeitenden aufpassen und sie unterstützen müssen.

Natürlich ging es erstmal um das Thema Eltern und haben dann ganz schnell gemerkt, es geht um alle Mitarbeitenden – in allen Lebensphasen -und dann kam der Lehrgang zum Thema Vereinbarkeit natürlich ganz Recht. Und da habe schon gleich zu Anfang eine Menge mitgenommen.

 

smart worq: Wie bist du denn für dich rein gestartet? Hattest du bereits einen ganz konkreten Plan im Kopf, oder warst du offen für neue Ideen?

Stephanie: Ich war total offen. Also grundsätzlich habe ich als Mutter von 2 Kindern natürlich eine gewisse „Praxiserfahrung“ und war gespannt, was kommt. Ich wollte Neues mitnehmen – neue Perspektiven und neue Bekanntschaften mit anderen Teilnehmer:innen.

Was ich dabei aber vor allem auch im Blick hatte, war der Bezug zum Unternehmen – also dem wirtschaftliche Faktor.  Denn es geht ja immer noch auch um ein Business.

 

smart worq:  Was waren deine Key-Learnings, die du aus dem Lehrgang in deine berufliche Praxis gut implementieren konntest?

Stephanie: Ja, also für mich war nochmal ganz wichtig, dass wir zum Abschluss des Lehrgangs eine konzeptionelle Ausarbeitung für die Prüfung darlegen mussten. Das heißt, ich musste zum einen mich selbst und meine Strategie reflektieren und mir nochmal ein Gesamtbild verschaffen. Und das war natürlich für jede:n Teilnehmer:in individuell. Das hat das Ganze auch nochmal ganz spannend gemacht, weil wir innerhalb dieses Lehrgangs natürlich auch in den Austausch gegangen sind. Dieser Austausch hat einen unglaublichen Mehrwert geschaffen – und hat auch das Netzwerk, das immer noch lebt, gestärkt. Wir zehren immer noch alle davon. 

 

smart worq: Du hast gerade auf das Vereinbarkeitskonzept verwiesen, welches nicht nur ein Praxiskonzept ist, was ihr später in der Unternehmen 1 zu 1 implementieren könnt, sondern vor allen Dingen auch die Prüfung vor der IHK darstellt. Gib uns gerne einen kurzen Einblick, worüber du dein Vereinbarkeitskonzept geschrieben hast.

Stephanie: In meinem Vereinbarkeitskonzept ging es um die 6 Wochen Sommerferien, die für die Arbeitnehmer:innen nicht so einfach zu händeln sind.  Wir wollen als Arbeitgeber:in eine Erleichterung bringen, die für beide Seiten Erleichterung bringt. Ich habe ein Feriencamp-Konzept ausgearbeitet. Und zwar entsprechend so, dass die Arbeitnehmer:innen zeitlich keinen Druck haben und dass das Camp inhaltlich vernünftig aufgestellt ist. 

 

smart worq: Ein Feriencamp für Kinder, organisiert durch den Arbeitgeber, als Win-Win-Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer:innen. Hat das Camp stattgefunden, Steffi?

Stephanie: Ja, wir sind schon in die zweite Auflage gegangen und wir wachsen. Wir haben in der Evaluationsphase tolles Feedback bekommen und sind stolz darauf, dass es bei Eltern und Kindern so tollen Anklang gefunden hat!

 

smart worq: Was ist der Mehrwert, den du für dich aus dem Kontakt mit den anderen Lehrgangsteilnehmer:innen rausziehst? Die sind ja, und das kann ich an dieser Stelle auch nochmal erklären, ganz unterschiedliche Personen, deutschlandweit, die den Lehrgang machen. Sie kommen aus Unternehmenskontexten der unterschiedlichsten Größen. 

Stephanie: Vor allem, dass wir alle ein starkes Vertrauensverhältnis zueinander aufbauen konnten, das ist ein großer Mehrwert. Dass wir uns in Sparring-Situationen aufeinander verlassen können. Dass wir uns Tipps untereinander geben. Und wir haben ja mittlerweile auch männliche Teilnehmer und das bringt auch verschiedene Sichtweisen mit sich. Und all diese Personen sind hervorragend ausgebildet und jeder von uns lernt von der anderen Person. Und das ist fantastisch, das ist großartig.

 

smart worq: Und dann habe ich ja eben angekündigt, dass du als Vereinbarkeitsmanagerin auch intern eine berufliche Reise mitgemacht hast. Du wurdest nach Abschluss des Lehrgangs offiziell zur HR-Referentin für Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben bei deinem Arbeitgeber ernannt. Was macht das mit dir in deiner Position? Und was hat der Lehrgang dazu beigetragen?

Stephanie: Der Lehrgang hat mir eine Art Gesamtpaket an Kompetenzen mitgegeben und abgerundet. Es ist ein Invest in meine Person, wodurch ich dann auch wieder als Person, in meiner Funktion, einen Output geben kann und für das Unternehmen natürlich entsprechend einen Mehrwert bringe.  Ich bekomme vertrauliche Themen vermittelt und gehe in sehr persönliche Gespräche. 

Das sind natürlich nicht immer leichte Situationen. Gerade dann wird mir aber immer zurück gespiegelt, wie wichtig es ist, sich an jemanden intern wenden zu können. Ich denke, das ist eine neue wichtige Position – in einer Zeit, in der der gesellschaftliche Wandel nicht absehbar ist.

smart worq: Vielen Dank für das Gespräch, liebe Christel! 

 

Wenn Leben und Beruf zusammenpassen, gewinnen alle Seiten: Unternehmen, Mitarbeitende und die Gesellschaft. So wird Vereinbarkeit zur wertvollen Ressource – und zum Erfolgsrezept! Mehr Informationen zum Zertifikatslehrgang Vereinbarkeitsmanager:in (IHK) finden Sie hier

LETS TALK ABOUT VEREINBARKEIT

worq with us

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

mail@smartworq.de

Wir freuen uns über Ihre Email.

Termin vereinbaren

Direkt einen freien Slot in Calendly buchen.